Dezember: Nachhaltige Geschenkideen

Der BUND-Geschenkideenkalender, Teil 2

Tipp des Monats – von Barbara Kreie, mit Texten von Anne Mader, Jürgen Pocha, Margarete Böttger, Wolfgang Gutmann, Barbara Kreie. Fotos: Barbara Kreie.


 

Ist es nicht jedes Jahr das gleiche Phänomen? Weihnachten steht plötzlich wieder vor der Tür, und damit die Suche nach Geschenken für unsere Liebsten. Bekanntermaßen artet dies nicht selten in Stress und Notkäufen aus. Wer denkt in all der Eile noch an Natur-, Umwelt- und Tierschutz oder faire Produktionsbedingungen? Die Nachhaltigkeit bleibt auch in der Vorweihnachtszeit oft auf der Strecke. Das muss nicht sein! Der Geschenkideen-Kalender der BUND-Ortsgruppe Schneverdingen gibt Geschenktipps und macht Vorschläge zur nachhaltigen Gestaltung der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit und darüber hinaus. Zwölf Ideen hielt bereits der November-Tipp bereit; in dieser Ausgabe folgen weitere zwölf Vorschläge. Lassen Sie sich überraschen! Im Anhang an die Tipps finden sie Bezugsquellen und Internetlinks in Auswahl zu den einzelnen Themen.


 

13- Mehrwegtrinkflasche

Trinken ist wichtig, ob groß ob klein, jung oder alt, ohne Flüssigkeit können wir nicht leben. Die gute alte Mehrwegtrinkflasche gerät in Vergessenheit und die Einwegflasche wurde die am meisten benutzte Trinkflasche. Muss es sein, das eine Flasche nach einmal Benutzung ausgedient hat?

In Zeiten abnehmender Rohstoffe müssen wir zur Mehrwegtrinkflasche greifen, um die unnötige Verschwendung von Rohstoffen zu stoppen. Es gibt ein umfangreiches Angebot an schadstofffreien Mehrwegtrinkflaschen aus Glas, z.B. die Emilflasche, auch als Isolierflaschen. Warum nicht als Geschenk zu Weihnachten?


 

14 – Umweltfreundlicher Weihnachtsbaum

In etwa 80 Prozent aller deutschen Haushalte werden heute zu Weihnachten Nordmanntannen als Weihnachtsbäume geschmückt. Diese Bäume stammen von Plantagen, in denen Mineraldünger und Pestizide eingesetzt werden. Ein Drittel der bei uns angebotenen Nordmanntannen kommt aus Dänemark und hat einen langen Transportweg hinter sich. Warum nicht einfach zu dem greifen was quasi vor der Haustür wächst? Fichten und Kiefern aus so genannter Naturverjüngung sind in der Lüneburger Heide nahezu überall verfügbar und für einen geringen Preis zu haben. Wichtig: Vor dem Fällen den Grundeigentümer fragen. Bei der jährlich stattfindenden Ehrhorner Waldweihnacht der Niedersächsischen Landesforsten am Waldpädagogikzentrum in Ehrhorn zum Beispiel kann in den umliegenden Wäldern eine vom Käufer gewählte Fichte selbst geschlagen werden. Ihre Nadeln sind zwar nicht weich wie die der Nordmanntanne, dafür ist ihr Duft unverwechselbar. Und nachhaltiger ist diese Art Weihnachtsbaum allemal – die allermeisten Nadelbäume aus der Naturverjüngung müssen ohnehin früher oder später weichen.

Kiefer-mit-Weihnachtskugel


 

15 – Brotdose

Wer kennt noch Hasenbrot? Wenn die Eltern oder Großeltern nach getaner Arbeit nach Hause kamen, war nichts leckerer als eine nicht gegessene Brotscheibe (Hasenbrot). Wir müssen umdenken und die Brotdose, gefüllt mit Obst und Pausenbrot benutzen, um die immer knapper werdenden Rohstoffe nicht unnütz zu verbrauchen. Snickers, Bounty, Mars…….. sind kein Ersatz für eine, mit leckeren und gesunden Sachen gefüllte Brotdose. Warum nicht als Geschenk zu Weihnachten?

Brotdose


 

16 – Kinogutschein Lichtspiel

Seit dem 2014 gibt es in der Schneverdinger Oststraße 31 ein kleines Kino. Das Lichtspiel!! Es hat einen gemütlichen Kinosaal mit 53 Plätzen. Regelmäßig werden dort neben dem Film für Erwachsene am Samstagabend und dem Kinderprogramm am Sonntag mittwochs um 19.00 Uhr oft beeindruckende Dokumentationsfilme gezeigt. Z.B. wurden aus dem Bereich nachhaltiger Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz die Filme: „Der Bauer und sein Prinz“; ein Film über die Visionen von Prinz Charles oder der Film “ Das Salz der Erde“ eine fotografische Dokumentation von Sebatiao Salgado gezeigt. Am Mittwoch den 18.11. gibt es wieder einen interessanten Film, Watermark. Ein Film über das Element Wasser.

Lichtspiel

Fazit: Die Dokufilme im Lichtspiel ermöglichen neue Blicke auf die Welt, man entdeckt neue Kulturen, die Filme decken Missstände auf und zeigen Alternativen. Anschließend gibt es gute Diskussionen mit Personen, die über entsprechende Erfahrungen verfügen oder an dem Film mitgearbeitet haben. Ein Filmabend im Lichtspiel ist also ein besonderes Erlebnis.


 

17 – Wildbienen-Nisthilfe

In Deutschland leben rund 550 Wildbienen-Arten als wichtige Bestäuber von Wild- und Kulturpflanzen. Zunehmender Mangel an nektar- und pollenspendenden Blütenpflanzen und das knappe Angebot an geeigneten Nistmöglichkeiten machen ihnen jedoch zu schaffen; viele Arten sind in ihrem Fortbestand gefährdet. Selbst gebaute Wildbienen-Nisthilfen bieten eine gute Möglichkeit zum Beobachten der kleinen Flieger. Leider werden beim Bau der Nisthilfen immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Hierauf sollten Sie unbedingt achten: Materialien wie Stroh, Holzwolle oder Zapfen bieten Ohrenkneifern Unterschlupfmöglichkeiten. Diese Insekten fressen allerdings den für die Bienenlarven eingelagerten Pollen in den Brutröhren. Ohrwurm- Förderung daher bitte niemals in unmittelbarer Nähe zu einer Wildbienen-Nisthilfe. Brutröhren nicht in das Hirnholz bohren, da durch entstehende Risse die Bienenbrut abstirbt. Achten Sie auf die Modelle in diesem Karton! Wildbienen sind zarte Lebewesen und verletzen sich schnell. Achten Sie daher auf sauber gebohrte Löcher und beseitigen Sie abstehende Holzfasern am Rand mit feinem Schmirgelpapier. Gleiches gilt für hohle Pflanzenstängel, die in Lochsteinen platziert werden können.

Insektenhotel

 


 

18 – Teilnahme an einem Imkerkurs

Bienenhaltung ist ein besonders nachhaltiges Hobby. Möchten Sie jemanden beschenken, der Freude am Umgang mit vielen Tieren hat, sich gerne an der freien Luft aufhält, für den ein Frühstück ohne Honigbrot kein Frühstück ist und der zudem noch etwas Platz im Garten, auf dem Balkon oder der Dachterrasse hat, ist die Teilnahme an einem Imkerkurs sicher das richtige. Örtliche Imkervereine beraten bei Fragen nach Ausbildungsorten und -kosten, Bienenbeschaffung und Bienenhaltung. Imkern ist keine Kunst, will aber gelernt sein. In Imkerkursen vermitteln erfahrene Imker Wissenswertes zur Biologie der Biene und des Bienenvolkes, zur Völkerführung und Honiggewinnung. Praxisteile vertiefen das Gelernte. Am Ende des Kurses wird jeder Teilnehmer in der Lage sein, eigene Bienen zu halten und eigenen Honig zu gewinnen. Ein Geschenk mit Mehrwert!

Bienenstock


 

19 – schadstofffreies Kuscheltier

Jedes Kind hat sie von klein auf. Sie werden gedrückt, geküsst, als Kopfkissen benutzt, überallhin mitgenommen.“ (modeaffaire.de) Kuscheltiere und Puppen sind sicher das Spielzeug, zu dem kleine Kinder am häufigsten Hautkontakt haben. Umso wichtiger ist es, dass sie absolut spielsicher und frei von Schadstoffen sind. Leider ist dies nicht selbstverständlich. Krebserregende Farbstoffe und Weichmacher werden erschreckend häufig bei Tests nachgewiesen. Außerdem erfolgt die Produktion von Kuscheltieren, ebenso wie die vieler Spielwaren, häufig in Niedriglohnländern unter katastrophalen Bedingungen. Tipp: Weniger ist oft mehr. Kaufen Sie weniger, aber qualitativ hochwertigeres Spielzeug. Kuscheltiere aus Öko-Wolle oder aus Baumwolle kbA und ohne Farbstoffe sind die idealen Schmusetiere. Sie sind oft teurer, häufig jedoch auch langlebiger und in den meisten Fällen gesünder für die Kinder. Wer sicher gehen will, sollte Spielzeug und Produkte mit einem Prüfsiegel einer unabhängigen Untersuchungseinrichtung kaufen.

Kuscheltier


 

20 – ein Stück Zukunft – Patenschaft für den Naturschutz

Natur- und Umweltschutzverbände setzen sich für den Erhalt bedrohter Tierarten ein, für vielfältige Lebensräume und Arten, für sauberes Wasser, gesunde Böden und gute Luft. Sie engagieren sich für eine ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung. Diese Arbeit kann nur erfolgreich geleistet werden, wenn sie von vielen unterstützt wird. Ein ideales Geschenk für Naturliebhaber und Tierfreunde kann eine Patenschaft sein. Der oder die Schenkende unterstützt mit diesem Geschenk den Natur- und Umweltschutz. Der oder die Beschenkte bekommt eine Urkunde und erhält wertvolle Informationen über Aktionen und Erfolge des Projektes.

 


21 – Kerzen aus Bienenwachs oder Stearin aus nachhaltigem Anbau

Kerzen schaffen eine behagliche Atmosphäre und nicht nur in der Adventszeit haben die Deutschen den höchsten Verbrauch. Die meisten Kerzen werden aus Paraffin hergestellt. Erdölprodukte haben allerdings immer eine schlechte Klimabilanz. Billige Kerzen oder Kerzen mit Duft- und Aromastoffen enthalten zusätzlich häufig bedenkliche oder sogar krebserregende Stoffe. Kerzen aus Stearin enthalten Palmöl. Palmöl ist ein hochwertiges Fett. Kerzen aus Palmöl haben eine lange Brenndauer und sind beim Abbrennen gesundheitlich unbedenklich. Einerseits ist Palmöl ein nachwachsender Rohstoff, andererseits werden für Palmölplantagen große Flächen Regenwald gerodet. Am umweltfreundlichsten sind Kerzen aus Bienenwachs, besonders, wenn sie aus einer Bio-Imkerei stammen. Allerdings sind diese sehr teuer. Tipp: Verschenken Sie lieber eine hochwertige Kerze aus zertifiziertem Anbau als ein 100erPack billiger Kerzen. Betrachten Sie Kerzen als etwas Besonderes und zünden Sie sie bewusst zu besonderen Gelegenheiten an.

Teelichte


 

22 – BUND-Mitgliedschaft

Der BUND engagiert sich in vielen Bereichen des Naturschutzes, für den Erhalt der biologischen Vielfalt, für die Abschaltung aller Atomanlagen, für die Energiewende und den Klimaschutz, für eine ökologische Landwirtschaft, für den Meeresschutz, für gute Luft und sauberes Wasser, für eine umweltverträgliche Mobilität, im Bereich der Nanotechnologie und des Technischen Umweltschutzes und vieles mehr. Die ideale Geschenkidee für Naturliebhaber und Tierfreunde: Mit der BUND-Mitgliedschaft schenken Sie einen wichtigen Beitrag für Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Sie können die Mitgliedschaft auf ein Jahr befristen oder bis auf Widerruf. BUND-Mitglieder erhalten z.B. das kostenlose BUNDmagazin, welches regelmäßig über aktuelle Themen im Umwelt- und Naturschutz informiert.


23 – Gemeinsame Zeit – ein Ausflug mit Picknick

Die meisten Menschen haben viel mehr Sachen als sie gebrauchen können. Schränke quellen über, viele Dinge landen im Müll. Was aber fehlt, ist häufig Zeit und Ruhe – allein oder mit Freunden. Ein Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug mit einem Picknick kann ein Höhepunkt sein und bereitet allen Beteiligten viel Freude. Findet dieser Ausflug außerdem noch ohne Auto statt, freut sich auch die Natur. Beispiele: – eine Fahrradtour in die Umgebung – eine Paddeltour auf einem Flüsschen der Umgebung (Bestimmungen beachten) – eine gemeinsame Wanderung Ein Picknick mit leckeren Produkten aus der Region, möglichst aus biologischem Anbau oder artgerechter Tierhaltung rundet das schöne Erlebnis ab.

Gutschein


 

24 – Nachbarschaftshilfe Laub

Laub ist ein natürlicher Bestandteil unserer belebten Umwelt und kein Dreck. Doch gerade alte oder körperlich versehrte Menschen sehen dem herbstlichen Laubfall oft mit Unbehagen entgegen, zumal wenn vor ihrem Grundstück Straßenbäume stehen. Aufgrund der Rutschgefahr wird vom Anlieger vielerorts eine Beseitigung des Laubs insbesondere von Geh- und Radwegen gefordert. Manch einer ist mit dem Zusammenfegen und Beseitigen des Laubs überfordert. Schön, wenn in einem solchen Fall nachbarschaftliche Hilfe greift! Kennen auch Sie jemanden, der Unterstützung benötigt? Je nach Laubart und Platzangebot können die Blätter im eigenen Garten zur Kompostierung, als Winterschutz für Pflanzen oder als Überwinterungsquartier für Igel, Erdkröte oder Spitzmaus verwendet werden. Alternativ kann das Laub zu den örtlichen Grüngutannahmestellen gebracht werden. Auch wenn’s die Arbeit vereinfacht: Bitte verzichten Sie auf den Einsatz von Laubbläsern und insbesondere Laubsaugern! Diese Geräte verlärmen unsere Umwelt und vernichten unzählige nützliche Kleintiere wie beispielsweise Asseln, die Nahrung für Igel und Gartenvögel und zudem unverzichtbar für einen gesunden, fruchtbaren Boden sind.


 

Bezugsquellen und Internetlinks

www.waldorfshop.eu

www.emil-die-flasche.de

Einzelhandel

www.ehrhorn-heide.de

www.waldorfshop.eu

www.mehr-gruen.de/brotdose–edelstahl-3-in-1-von-ecolunchbox….

www.use-again.de

Einzelhandel

www.lichtspiel–schneverdingen.de

Kino „Lichtspiel“, Oststraße 31, Schneverdingen

www.bund.net

www.nabu.de

www.deutscherimkerbund.de

www.imkerlvhannover.de

www.ivhh.de

www.gruenes-spielzeug.de/stofftiere-kuscheltiere

www.greenstories.de/kuscheltiere

www.finkhof.de

www.bund.net/spenden/gruene_geschenke

www.duh.de/spende_verschenken.html

www.nabu.de/spenden-und-mitmachen/patenschaften

www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/umweltkommissar/kerze-wachs-palmoel-

stearin-russ-umweltkommissar-100.html

www.ursprung-handelsverbund.de

www.gepa.deund Weltläden (hier gibt es Stearinkerzen aus nachhaltigem Anbau)

Imker aus der Region oder Naturkostläden (hier gibt es Bienenwachskerzen)

www.bund.net/spenden/onlineformulare/verschenken_sie_eine_bund_mitgliedschaft

www.tourow.de/aktivitaeten/aktiv-durch-die-region/wasserwandern

www.nabu-oldenburg.de/infos/laub.php

www.garten-als-naturschutz.de/herbstlaub-vielfaeltiger-nutzen-fuer-den-

www.gartentipps.com

www.ahk-heidekreis.de

Grüngutannahmestelle Großenwede, Bruchwiesenweg, Tel. 04265 754

Grüngutannahmestelle Reimerdingen, Reimerdinger Straße